Weidener Turnverein 1869 e. V.

News zur Mannschaft Saison 2017/2018

Ein weiterer A-Jugendlicher im Perspektivkader der Weidener Wölfe

Nachdem Kai Lütz und Lars Klinkenberg ihre Zusage für die kommende Saison gegeben haben, wird auch Jonas Scheidtweiler versuchen, den Sprung in den Kader der Ersten zu schaffen. Der talentierte und versierte Rückraumspieler, der auch auf Linksaußen eingesetzt werden kann, wird die Vorbereitung mit der Ersten absolvieren und so zu ersten Einsatzzeiten kommen.

Im Vergleich zu Kai und Lars kann Jonas sogar noch ein weiteres Jahr A-Jugend spielen und will mit dieser A-Jugend auch ein erfolgreiches Jahr in der Nordrheinliga spielen, daher liegt die Priorität auch auf seiner Jugendmannschaft. „Dennoch wollen wir Jonas frühzeitig für die Erste vorbereiten und hoffen, dass er eine ähnliche Entwicklung wie Sven Xhonneux in der vergangenen Saison vollzieht,“ so Teammanager René Matt und freut sich: „Jonas‘ Talent ist auch bei anderen Verein nicht verborgen geblieben. Umso mehr freut es mich persönlich, dass er sich für den diesen, ich denke richtigen Weg entschieden hat. Trainer Drago Matjevic wird sich, zusätzlich zu seinen Trainern in der A-Jugend Mannschaft, Zeit nehmen um die persönliche und spielerische Entwicklung des jungen Talents zu fördern.

Die Weidener Wölfe präsentieren den sechsten Neuzugang oder auch "Welcome back Teil 2"!

„Welcome back Teil 2!“

Mit Andrew Akintunde dürfen wir zur kommenden Saison den zweiten Rückkehrer begrüßen. Mit dem sprungstarken und wurfgewaltigen Rückraum Linken kehrt der zweite Spieler zu seinem ehemaligen Verein zurück. Nachdem Andrew seine gesamte Jugendzeit beim WTV verbrachte, sammelte er erste Erfahrungen in der Zweiten und Dritten Mannschaft der Weidener. In der Kreisliga-Saison 2012/2013 entwickelte sich Andrew zum besten Torschützen der Dritten. So wurde der damalige Trainer von Westwacht Weiden und heutige WTV-Coach Drago Matijevic auf ihn aufmerksam und lotste ihn zum Ortsnachbarn. Dort konnte er sich nicht durchsetzen so durchsetzen wie von ihm erhofft und wechselte noch in der Saison 2013/2014 zum VfL Bardenberg. Andrew wusste sich sofort in das Team einzubringen und wechselte, nachdem er zuvor überwiegend auf den Außenpositionen eingesetzt wurde, in den Rückraum. Er ist flexibel auf den Rückraumpositionen einsetzbar und entwickelt durch seine Sprungkraft von jeder Position enorme Torgefahr. Auch in die Saison belegte Andrew mit 124 Toren den 15. Platz der Gesamttorjägerliste bzw. Platz 7, wenn man nur die Feldtore zählt ohne die 7-Meter, der Verbandsliga Mittelrhein und freut sich auf den bevorstehenden Wechsel: „Ich freue mich über die Rückkehr zum WTV. Ich habe während meiner Zeit in Bardenberg sehr viel gelernt und möchte mich nun einer neuen Herausforderung stellen. Die Regionalliga verspricht spannende Spiele und ich möchte auf diesem Niveau beweisen. Auch Teamanger Matt zeigt sich erfreut: „Ich habe mich sehr über die Zusage von Andrew gefreut. Ich habe selbst noch mit ihm zusammengespielt und seine Entwicklung genau verfolgt. Ich traue ihm diesen Sprung zu und er wird sich aufgrund seiner Physis auch in der Regionalliga durchsetzen können.“

Die Weidener Wölfe präsentieren als Neuzugänge zwei A-Jugendliche für die Zukunft

Zwei A-Jugendliche für die Zukunft

Nach dem erfolgreichen Abschluss ihrer Jugendzeit, die sie mit dem Gewinn der HVM-Meisterschaft krönen konnten, werden Kai Lütz und Lars Klinkenberg zur 1. Mannschaft stoßen. Beide werden die Vorbereitung mit dem Team von Matijevic absolvieren und sich in den Senioren erproben. Kai Lütz bekleidet die Mitteposition und will sich langsam an die Mannschaft gewöhnen: „Ich freue mich, dass ich die Chance bekommen, mich in der 1. Mannschaft zu beweisen. Doch ich weiß auch, dass der Sprung sehr groß ist. Daher ist mein Ziel, mich zum Stammspieler in der Zweiten zu entwickeln, und hoffe, dass ich einige Einsatzzeit in der Ersten bekomme.“ Lars Klinkenberg ist auf der Rechtsaußenposition beheimatet und der Linkshänder weiß auch um die große Herausforderung: „Ich weiß, dass ich mich noch weiterentwickeln muss und werde mich voll reinhängen. Dennoch bin ich sehr froh, dass ich die Chance bekomme und will dieses Vertrauen auch zurückzahlen.“ Lars soll die vakante Rechtsaußenposition besetzen, auf der der Abgang von Lukas Woltery eine große Lücke hinterlässt. Teammanager René Matt zeigt sich über die Zusage auch zufrieden: „Es ist immer schön, wenn talentierte Jugendspieler den Sprung in die Senioren erfolgreich meistern. Ich bin davon überzeugt, dass die Jungs sich weiterentwickeln werden und in Zukunft eine wichtige Rolle im Kader der 1. Herrenmannschaft spielen werden.“

Die Wölfe präsentieren den dritten Neuzugang für die Saison 2017/2018

„Die Wölfe präsentieren den dritten Neuzugang für die Saison 2017/2018

„Welcome back!“

 Wir freuen uns ihn in der nächsten Saison wieder im Trikot des TV Weiden zu sehen. Unsere Nummer 17 Sven Leonhardt kehrt an die Spielstätte zurück, an der er seine größten Erfolge feiern durfte. Er kam bereits in der Jugend zum TV und konnte neben mehreren HVM-Titeln in der Jugend auch die WHV-Meisterschaft gewinnen. „Leo“ gehört zu unserem erfolgreichen 86er-Jahrgang, der im Anschluss an die Jugendzeit den Stamm der Seniorenmannschaft bildete. 2010 feierte er mit der 1. Herrenmannschaft den HVM-Titel, welche nur aufgrund der verlorenen Relegationsspiele den Sprung in die 3. Liga verpasste. 2012 kehrte er zu seinem Heimatverein HSG Merkstein zurück und schloss sich zwei Jahre später dem HC Eynatten an. Dort avancierte „Leo“ erneut zum Leistungsträger und nahm eine wichtige Rolle im Rückraum der Belgier ein. Wir freuen uns, dass „Leo“ dem Ruf in die Heimat gefolgt ist und uns in der kommenden Saison unterstützt. Gemeinsam mit seinen ehemaligen 86er- Mitspielern Thomas Weidenhaupt und André Thoma wird er den Stamm des neuen Teams bilden und seine Erfahrung an die jungen Spieler weitergeben.

Die Wölfe präsentieren den zweiten Neuzugang für die Saison 2017/2018

nächster Neuzugang bei den Weidener Wölfen

Ein Rückraumallrounder mit vielen Qualitäten

Unser zweiter Neuzugang kommt ebenfalls aus Eynatten und heißt Robin De Bruecker. Er ist 25 Jahre alt und ein Allrounder für den Rückraum. Seine Jugend verbrachte Robin bei der KTSV Eupen und gewann einige belgische Titel, sein persönliches Highlight war die Auszeichnung als bester Spieler beim Youth Cup Dudelange (was vor ihm bekannte Namen wie Andy Schmid und Bjarte Myrhol schafften). In der Saison 2009/10 machte er einen Abstecher zum ThSV Eisenach und konnte dort an der Vorbereitung mit dem Bundesliga-Team teilnehmen. Bereits mit 18 Jahren bestritt der heute im öffentlichen Dienst tätige Mittelmann seine ersten Spiele in der belgischen ersten Liga. Seine Qualitäten sieht er in der Defensive, welche er nun auch in Deutschland unter Beweis stellen möchte. „Ich möchte Spaß haben, neue Leute kennenlernen und die Halle bei den Heimspielen kochen sehen. Das dies in Weiden möglich ist, davon konnte ich mich bereits selbst überzeugen. Und genau dafür spielen wir schließlich Handball,“ freut sich De Bruecker auf die bevorstehende Saison.

Auch Teammanager René Matt freut sich über Robins Zusage: „Robin verfügt über viele Qualitäten, die wir sehr gut gebrauchen können. Ich bin überzeugt davon, dass er unsere Mannschaft verstärken wird. Bereits die Gespräche mit ihm bereiteten mir sehr viel Freude.“

Die Wölfe präsentieren den ersten Neuzugang für die Saison 2017/2018

1. Neuzugang für die Saison 2017/2018

Zwei Meter für das Weidener Tor

Diese Beschreibung passt wohl am besten zu unserem ersten Neuzugang für die kommende Saison. Kim Kipsieker ist um die zwei Meter groß, Torwart und 22 Jahre alt. Er kommt gebürtig aus des Nähe Osnabrücks und studiert an der RWTH Aachen Maschinenbau. Kim hütete in den vergangenen zwei Jahren das Tor des HC Eynatten. Zuvor verbrachte er seine gesamte Jugend beim TV Bissendorf-Holte, mit denen er in der A-Jugend Bundesliga vertreten war, und spielte mit den Herren in der Oberliga Nordsee. Kim wird in der kommenden Saison zusammen mit David Rüttgers das Torhütergespann in der 1. Mannschaft bilden und freut sich auf die neue Herausforderung: „Die Gespräche mit René haben mich überzeugt in der kommenden Spielzeit für den TV Weiden aufzulaufen. Das Probetraining lief gut und die Liga bietet einen gewissen Reiz.“

Auch der neue Teammanager René Matt zeigte sich erfreut über die Zusage von Kim und hofft in den kommenden Wochen weitere Neuzugänge präsentieren zu können

Rücktritt vom Rücktritt von André Thoma

Nach intensiven Gesprächen mit Trainer Drago Matjevic konnte André Thoma dazu bewegt werden noch eine weitere Saison dran zu hängen. Somit bleibt der erfahre Linksaußen dem Verein und der Mannschaft noch für mind. eine Saison erhalten. Der Trainer, die Mannschaft und auch Teammanager René Matt freuen sich über seine Zusage und seine Bereitschaft noch eine weitere Saison für den Weidener TV zu spielen. André ist ein Spieler der mit seiner Erfahrung sowohl im Angriff wie auch in der Deckung enorm wichtig ist und der bei der Neuausrichtung der Mannschaft ein wichtiger Baustein ist. "Die Zusage von André für die kommende Saison erleichtert mir die Arbeit eine schlagkräftige Mannschaft für die neue Saison auf die Beine zu stellen enorm, so Teammanager René Matt" nach der Zusage von Ándré Thoma.