Weidener Turnverein 1869 e. V.

Spielberichte männl. A1 Regionalliga Nordrhein Saison 2017/2018

Bereicht der HSG A-Jugend 18. Spieltag

HSG Würselen - HSG Neuss/Düsseldorf 2 44:20 (19:12)

Beide Mannschaften traten mit dem letzten Aufgebot an. Hatte Würselen wenigstens noch einen Auswechselspieler musste Neuss sogar ohne diesen auskommen.Jannis Hilgers, Marek Palmen und Alex Louis fehlten erneut und liessen nicht viele Wechselmöglichkeiten zu.  Neuss wollte das Spiel nur schnell über die Runden bekommen, während die heimische HSG gewillt war das Unentschieden aus dem Hinspiel wieder zu egalisieren. Luis Havers, heute stärkster Spieler und Julius Eggen brachten  den Gastgeber direkt mit 4:1 in Führung. Neuss blieb aber immer in Reichweite und ließ sich bis zum 11:8 nicht abschütteln. Erst eine Umstellung der Abwehr sorgte dafür, das die Abwehr nun stabiler stand und bis zur Pause bereits ein sieben Tore Führung herausgeworfen werden konnte. Neuss versuchte durch die Manndeckung gegen Jonas Scheidtweiler die HSG aus dem Konzept zu bekommen, aber wie auch schon in den letzten Spielen, war Würselen besser darauf eingestellt und nutzte den Platz beim Spiel fünf gegen fünf. Im zweiten Durchgang brachen dann alle Dämme und Neuss gab sich auf. Würselen nutzte die Gelegenheit mit dem vierten Sieg in Folge, auch noch was für das Torverhältnis zu machen und sorgte so für den positiven Ausgang auf Würselener Seite, der auch in der Höhe verdient war.

 

Jannis Wilkens und Tom Keller im Tor,Luis Havers (14), Julius Eggen (8), Ivo Wollny (7),  Jonas Scheidtweiler (7/3),  Nils Holste (5), Phillip Senden (3) und Finn Klinkenberg

Bericht der HSG A-Jugend 17. Spieltag

HSG Bergische Panther - HSG Würselen 25:28 (10:10)

Schlechte Vorzeichen vor dem Kellerduell gegen die Panther. Würselen nach zwei Siegen in Folge zwar im Aufwind, musste aber beim Auswärtsspiel auf  Jannis Hilgers, Marek Palmen und Alex Louis verzichten. Zudem gingen Luis Havers und Nils Holste noch angeschlagen ins Spiel. Dementsprechend schwer taten es sich die Gäste, da es kaum Alternativen im Rückraum gab. Kurzerhand wurde Finn Klinkenberg in den Rückraum "befördert" und sorgte dort für genug Druck, damit Luis Havers und Jonas Scheidtweiler mehr Platz zum agieren hatten. Beide hatten wohl in der 1. Hälfte kein Wurfglück oder scheiterten viel zu oft am Torwart der Burscheider, aber zum Glück konnte die Defensive über große Strecken ihrem Namen gerecht werden. Nach dem 9:4 (14.) konnte Würselen mehr Tempo machen und die ersatzgeschwächten Gastgeber mussten zur Halbzeit den Ausgleich hinnehmen. Die zweite Hälfte begann auch ausgeglichen und erst ab dem 13:13 (36.) begann Würselen sich leicht abzusetzen, versäumte aber im Anschluss eine höhere Führung herauszuwerfen. Allein vier verworfene Siebenmeter verhinderten ein deutlicheres Ergebnis, aber aufgrund der Personalsituation war der Sieg trotzdem verdient, zumal der Gastgeber in der Schlussphase zu viele Zeitstrafen wegen meckern kassierte und sich selbst schwächten. Gerade Luis Havers und Jonas Scheidtweiler waren in der Hälfte zwei nicht mehr zu  stoppen.

Jannis Wilkens und Tom Keller im Tor, Jonas Scheidtweiler (12/6), Luis Havers (7), Julius Eggen (2), Ivo Wollny (2), Phillip Senden (3), Nils Holste und Finn Klinkenberg (2)

Bericht der HSG A-Jugend 16. Spieltag

HSG Würselen - SR Aachen 30:21 (12:11)

Nachdem deutlichen Derbysieg gegen BTB konnte auch das zweite Derby gewonnen werden. Dabei profitierte die HSG aber auch davon, das Schwarz-Rot stark geschwächt antreten musste, während auf der HSG Seite sich die Personalsorgen etwas entspannten. Leider fehlten immer noch der Langzeitkranke Alex Louis und der, in der letzten Woche, sehr starke Torhüter Jannis Wilkens, aber dafür ging die Formkurve von Jannis Hilgers und Phillip Senden deutlich nach oben.

Gerade Jonas Scheidtweiler und Ivo Wollny auf der einen und Finn Klinkenberg mit Phillip Senden auf der anderen Seite konnten in der Abwehr überzeugen. Bis zur 18. Minute ließen sie nur 3 Tore zu und man merkte das SR keine Alternativen im Rückraum hatte, da deren stärkster Spieler, Tim Schnalle auf sich alleine gestellt war. In der Folge leisteten sich die Gastgeber zu viele einfache Fehler im Angriff und ließ SR wieder herankommen. In der Pause formierte sich die Mannschaft nochmal neu und konnte schnell wieder mit fünf Toren in Führung gehen (18:13). Neun Minuten vor dem Ende sah alles nach einem deutlichen Sieg aus da die Anzeigentafel ein 25:16 anzeigte. Der Gast setzte alles auf eine Karte und ging in einen offene Manndeckung über und konnte damit die HSG überrumpeln die in der Folge beste Chancen reihenweise vergab und die Aachener immer wieder zu schnellen Angriffen einlud. Zum Glück stand im HSG Tor noch Tom Keller der den Aachenern nun endgültig den Zahn zog und etliche Bälle heraus fischte und den Gegner zur Verzweiflung brachte. Aachen zeigte bis zum Schluß eine sehr starke Leistung musste aber den Ausfällen Tribut zollen und konnte die Niederlage nicht abwehren.  Somit konnte Würselen den zweiten Sieg in Folge einfahren und hat wieder Anschluß an das untere Mittelfeld.


Tom Keller im Tor, Jonas Scheidtweiler (11/4), Jannis Hilgers (5), Marek Palmen, Luis Havers (5), Julius Eggen (5), Ivo Wollny (3), Phillip Senden, Nils Holste (1) und Finn Klinkenberg

Bericht der HSG A-Jugend 15. Spieltag

HSG Würselen - HSG Refrath/Hand 25:27 (14:18)

Wieder schlechte Aussichten vor dem Spiel gegen den Tabellenvierten. Neben Alex Louis, der noch einige Wochen ausfällt, mussten auch noch Nils Holste und Phillip Senden für das Spiel absagen. Ivo Wollny ging angeschlagen ins Spiel, wodurch zumindest ein Auswechselspieler zur Verfügung stand. Aufgrund der Personaldecke und das das Hinspiel 38:30 verloren ging, war die Erwartungshaltung auf Würselener Seite niedrig. Umso erfreulicher war der Kampfgeist den die Heimmannschaft an den Tag legte. Zwar lag Würselen immer mit zwei bis vier Toren zurück, gab sich aber zu keinem Zeitpunkt geschlagen und zeigt über die gesamte Distanz eine sehr gute Leistung. Vielleicht fühlte Refrath sich schon zu sicher, als das Spiel ab der 53. Minute beim Stand von 21:25 an Fahrt aufnahm. Ein Tor durch Janis Hilgers, der heute deutlich besser agierte und einer damit verbundenen doppelten Zeitstrafe, sowie weitere Tore durch Jonas Scheidtweiler und einem Doppelschlag von Marek Palmen brachten in der 56. Minute den Ausgleich. Refrath schwankte, kippte aber nicht und konnte glücklich den Sieg einfahren, da Würselen zu kopflos agierte und die Chancen für den Ausgleich vergab.

Tom Keller und Jannis Wilkens im Tor, Jonas Scheidtweiler (8/2), Jannis Hilgers (5), Marek Palmen (5), Luis Havers (4), Julius Eggen (3), Ivo Wollny und Finn Klinkenberg

Bericht der HSG A-Jugend 14. Spieltag

JSG Hiesfeld/Aldenrade  - HSG Würselen mA1 31:21 (14:10)

Mit verbessertem Personal aber ohne Training begab sich die HSG zum Auswärtsspiel nach Duisburg. Zwar konnten Janis Hilgers und Phillip Senden nach längerer Pause wieder ins Spiel Geschehen eingreifen, man merkte aber deutlich den Trainingsrückstand der letzten 6 Wochen. Dafür fehlte Alex Louis mit Pfeifferische Drüsenfieber. Trotzdem starteten die Spieler um Jonas Scheidtweiler motiviert , da das Hinspiel auch knapp gewonnen wurde. Aber bereits nach wenigen Minuten musste Würselen feststellen, das der körperlich überlegene Gegner, im Gegensatz zum Hinspiel dynamisch deutlich verbessert auftrat. Da die HSG körperlich weit vom Normalzustand entfernt war, stellte sich schnell heraus das es an diesem Tage nicht viel zu holen gab. Der Gastgeber ging schnell in Führung und konnte bis zur Pause eine kleine Führung herausspielen. Nur Jonas Scheidtweiler und Luis Havers konnten etwas Torgefährlichkeit ausstrahlen, allen anderen gelang es nur selten sich  durchzusetzten. Durch die massive 6:0 Abwehr der JSG gab es kaum ein durchkommen, da dies HSG es nicht schaffte Bewegung in das Spiel zu bekommen, zudem kamen vermehrte Fehler im Abwehrspiel dazu. So konnte Hiesfeld den Vorsprung immer weiter aufbauen und einen ungefährdeten Sieg gegen überforderte Würselener einfahren.

Tom Keller und Jannis Wilkens im Tor, Jonas Scheidtweiler (11/2), Jannis Hilgers, Marek Palmen (1), Phillip Senden, Luis Havers (5), Julius Eggen (3), Ivo Wollny (1), Nils Holste und Finn Klinkenberg

Bericht der HSG A-Jugend 12. Spieltag

Wölfe Nordrhein - HSG Würselen mA1 25:20 (14:11)

Mit dem Tabellendritten, war die HSG Würselen, bei dem erwartet schweren Gegner zu Gast. Der Gastgeber zeigte von Anfang an das sie nichts anbrennen lassen wollten und gingen dementsprechend zu Werk. Man sah Siebengebirge nicht nur die körperliche Überlegenheit an,  die HSG verstand auch diese einzusetzen. Im Gegensatz zum Hinspiel hatte Würselen von Beginn an keine Chance, da es gerade zu Beginn versäumt wurde, die ersten Tore zu erzielen und so musste Würselen 60 Minuten dem Rückstand hinterher laufen. Besonders in der Abwehr fehlte Phillip Senden schmerzlich und Janis Hilgers war bei seinem ersten Spiel nach vier Wochen Pause auch noch nicht sicher. Zudem fehlten weitere Alternativen da Nils Holste bei der B-Jugend spielen musste. Über 5.0 (6.) und 12:6 (16.) konnte Siebengebirge, bis zur Pause, den Vorsprung konstant bei fünf Tore halten.  In Hälfte zwei ging es so weiter und der Gastgeber baute den Vorsprung auf 23:16 (36.) aus. Im Anschluss ging zwar noch mal ein Ruck durch die Mannschaft und Würselen verkürzte auf 24:20 (44.), konnte aber in der Folge nichts mehr entgegensetzten und der Gastgeber zog uneinholbar davon.

Für die HSG spielten:

Tom Keller und Jannis Wilkens im Tor, Jonas Scheidtweiler (9/2), Jannis Hilgers (2), Marek Palmen (3), Luis Havers (5), Julius Eggen (2), Alexander Louis (4), Ivo Wollny und Finn Klinkenberg (1)

Bericht der HSG A-Jugend 11. Spieltag

Wölfe Nordrhein - HSG Würselen mA1 25:20 (14:11)

Erneut stark geschwächt musste die HSG die Fahrt nach Duisburg antreten, da mit Jannis Hilgers und Philip Senden zwei wichtige Spieler fehlten. Gerade der Abwehrmittelblock, der letzte Woche Bestandteil des Punktgewinnes gegen den Tabellenführer war, musste neu besetzt werden. Die Wölfe, auf allen Positionen körperlich überlegen und auch technisch gut ausgebildet, zeigten sich aber nicht so sattelfest in der Abwehr, sodass die HSG zu Beginn zu guten Chancen kam, wovon leider zu viele nicht genutzt wurden. Dadurch konnte der Gastgeber sich von 2:2 auf 7:3 absetzten und in der Folge diese Führung bis zur Pause halten.

Die HSG steckte wohl nicht auf und zeigte eine sehr gute Einstellung, auch wenn nicht alle Aktionen erfolgreich war. Nach dem 20:13 durch die Hausherren fühlte sich  dieser als sicherer Sieger und begann munter durchzuwechseln, zumal die HSG aufgrund der fehlenden Wechselmöglichkeiten das Tempo aus dem Spiel nehmen musste um nicht unter die Räder zukommen. Bis zum Ende konnte Würselen noch etwas Ergebniskorrektur betreiben hatte aber nicht die Möglichkeit das Spiel nochmal zu wenden. Aufgrund der Ausfälle geht die Niederlage in Ordnung, wobei trotzdem ein deutlicher Aufwärtstrend zu verzeichnen ist und Hoffnung für die kommenden Partien macht.

Für die HSG spielten:

Tom Keller und Jannis Wilkens im Tor, Jonas Scheidtweiler (11/3), Luis Havers (2), Julius Eggen (1), Ivo Wollny (2), Alex Louis, Marek Palmen (1) Finn Klinkenberg (2) und Nils Holste (1)

 

Bericht der HSG A-Jugend 10. Spieltag

HSG Würselen - SC Bayer 05 Uerdingen 28:28 (11:11)

Mit dem SC Bayer Uerdingen traf die HSG auf den aktuellen Tabellenführer in der Halle Parkstr. Die HSG als Tabellenvorletzter startet als klarer Außenseiter in die Partie, zumal durch das fehlen von Jannis Hilgers und Finn Klinkenberg zwei wichtige Spieler im Angriff und in der Abwehr fehlten. Trotz dieser Handicaps begann die HSG ohne Angst gegen die technisch guten Gäste und konnte bis zum 4:4 (15.) das Spiel auch offen halten. Der Würselner Mittelblock stand stabil und die Würfe von außen wurden vom starken Tom Keller entschärft. Uerdingen das wohl nicht mit solcher Gegenwehr gerechnet hat, wirkte deutlich überrascht und schaffte es nicht sich weiter abzusetzen. Wehrmutstropfen war das, das schnell und fair geführte Spiel durch 20 Zeitstrafen auf beiden Seiten immer wieder unterbrochen wurde. Der Spielfluß litt darunter, wurde aber durch die kämpferische Einstellung beider Seiten immer wieder weg gemacht. Die Zuschauer bekamen über die gesamte Spielzeit, keinen Leerlauf geboten und der SC konnte in der 2. Hälfte sich leicht auf 17:20 (42.) absetzten als es sah danach aus der HSG würde langsam die Luft ausgehen. In dieser Phase konnten aber Jonas Scheidtweiler und Nils Holste weitere Akzente setzten und zum 21:21 ausgleichen. In der Folge konnten Luis Havers und Marek Palmen sogar eine 28:25 (56.) heraus werfen und eine Sensation lag in der Luft, obwohl HSG-Shooter Jonas Scheidtweiler zu diesem Zeitpunkt schon die Rote Karte gesehen hatte und es somit keine Wechselmöglichkeiten mehr im Rückraum gab. Zwei weitere Zeitstrafen konnte der Gast dazu nutzen auf 28:27 zu verkürzten und es waren noch 24 Sekunden zu spielen. Uerdingen setzte alles auf eine Karte öffnete die Abwehr um die HSG zu einem schnellen Abschluß zu verleiten. Der letzte Angriff wurde dann unberechtigt abgepfiffen und Uerdingen bekam mit der Schlusssirene noch einen verdienten Strafwurf zugesprochen der zum Endstand verwandelt wurde. Trotzdem war der Punktgewinn gegen den Tabellenführer eine kleine Sensation und konnte den Punktverlust der Vorwoche mehr als ausgleichen. Gerade die kämpferische Einstellung aller Spieler war der Grundstein für den  unerwarteten Erfolg.

Für die HSG spielten:

Tom Keller und Jannis Wilkens im Tor, Jonas Scheidtweiler (13/4), Luis Havers (4), Julius Eggen (2), Phillip Senden, Ivo Wollny, Alex Louis, Marek Palmen (5) und Nils Holste (4)

Bericht der HSG A-Jugend 9. Spieltag

HSG Neuss/Düsseldorf mA2 - HSG Würselen mA1 21:21 (12:8)

Punkt gewonnen oder verloren?

Gegen den Tabellenletzten der Bundesligareserve von Neusser HV und ART Düsseldorf reichte es nicht zu einem doppelten Punktgewinn im Kellerduell der Liga. Ohne Janis Hilgers, einer der wichtigsten Spieler im Angriff und Abwehr musste die HSG in Neuss antreten und man merkte deutlich das Janis gerade im Angriff fehlte. Die Abwehr stand sehr stabil, wobei auch Neuss im Angriff etwas limitiert war. Dadurch das es auch auf Würselner Seite, im Angriff nicht rund lief, entwickelte sich ein Spiel bei dem der Gastgeber leicht in Führung gehen konnte. Nach dem 4:4 (11.) setzte diese bis kurz nach der Pause auf 6 Tore ab zum 16:8, ehe ein Ruck durch die Mannschaft ging und diese nun ihre besten 10 Minuten im Spiel hatten und auf 16:15 (45.) verkürzen konnte. Gerade in dieser Phase kämpfte die Abwehr bis zum umfallen sowie Tom Keller konnte im Tor, einige Bälle entschärfen. In der 56. Minute markierte der starke Jonas Scheidtweiler das 20:21 und ein doppelter Punktgewinn lag in Reichweite. Leider wurden in der Schlussphase noch drei gute Chancen liegen gelassen und es musste auch noch ein Gegentor hingenommen werden, dadurch reichte es am Ende nur zu einem Unentschieden.

Für die HSG spielten:

Tom Keller und Jannis Wilkens im Tor, Jonas Scheidtweiler (9), Luis Havers (5/2), Julius Eggen, Phillip Senden (3), Ivo Wollny (2), Finn Klinkenberg und Nils Holste (2)

Bericht der HSG A-Jugend 8. Spieltag

HSG Würselen - HSG Bergische Panther 29:27 (19:11)

Verdienter Sieg in kampfbetonter Partie

Mit den Panthern aus Burscheid war eine Mannschaft zu Gast, die im Mittelfeld mit 7:7 Punkten angesiedelt war. Würselen mit 2:10 Punkten weiter auf der Suche nach einem weiteren Erfolgserlebnis startete motiviert in die Partie. Julius Eggen schoss Würselen direkt in Führung und in der Folge konnte der kleine Vorsprung gehalten werden. Die Gäste versuchten mit einer Manndeckung gegen Jonas Scheidtweiler und später auch Jans Hilgers den Spielaufbau zu stören, hatten damit aber wenig Erfolg, da Luis Havers immer wieder für Druck sorgte und seine Mitspieler einsetzten konnte. Vom 6:4 (11.) setzte sich Würselen auf 11:4 (17.) ab, auch aufgrund der guten Abwehrleistung von Phillip Senden und Ivo Wollny. Kam der Gast dann doch mal zum Abschluß, konnte Tom Keller viele weitere Würfe entschärfen.  Burscheid zog die Manndeckung zurück konnte aber nicht verhindern weiter in Rückstand zu geraten und so konnte die Heimmannschaft mit einem guten Vorsprung in die Pause gehen. Bis zur 41. Minute lief alles nach Plan und Würselen lag beruhigend mit 24:15 in Front, ehe die Kräfte nachließen und auch Unkonzentriertheiten auftraten die, die Panther zurück ins Spiel brachten und Ihrerseits auf 24:21 verkürzten. Würselen kassierte zudem noch weitere Zeitstrafen und das Spiel drohte zu kippen. Doch eine geschlossen Mannschaftsleistung reichte aus das Ergebnis über die Zeit zu retten. Julius Eggen gehörte zu den sicheren Vollstreckern vorne und konnte mit sechs Toren überzeugen. Torwart Tom Keller brachte nicht nur gegen Ende der Partie den Gegner zur Verzweiflung und somit konnte sich die Mannschaft über 2 Punkte freuen, die es ermöglichen Anschluss ans Mittefeld zu halten

Für die HSG spielten:

Tom Keller und Jannis Wilkens im Tor, Jonas Scheidtweiler (8/3), Jannis Hilgers (9), Luis Havers (3), Julius Eggen (6), Phillip Senden (3), Ivo Wollny, Finn Klinkenberg und Nils Holste

Bericht der HSG A-Jugend 7. Spieltag

SR Aachen - HSG Würselen 17:14 (33:27)

zum zweiten Derby innerhalb einer Woche musste die HSG am Sonntag morgen bei den Rivalen aus SR Aachen antreten. Nach der Derbyniederlage im vergangenen Spiel gegen BTB war die HSG nun unter Druck um nicht endgültig den Anschluss zu verlieren. Den schlechteren Start erwischte die HSG die bereits nach 1:50 die erste Zeitstrafe hinnehmen musste. Da nach 13. Minuten auch Jonas Scheidtweiler bereits die 2. Zeitstrafe bekommen hatte, musste die Abwehr früh umgestellt werden, was einige Unruhe zur Folge hatte die SR clever nutzte und sich von 6:5 auf 13:8 absetzten konnte. Beim 17:12 sah es schon kurz vor der Pause schlecht aus, ehe sich die HSG nochmal zusammen riss und etwas verkürzte und SR damit in Reichweite blieb. Allein die drei vergebenen Siebenmeter schmerzten gewaltig, zumal die Abwehr sich immer wieder zu passiv gegen die schnellen Angriffe der Aachener verhielt. Über 25:19 (42.) und 29:20 (49.) baute der Gastgeber die Führung immer weiter aus, da die HSG es in der Abwehr immer wieder verpasste das Spiel des Gegners zu stören. Ein kurzes Aufbäumen zum 29:24 (53.) verpuffte leider wieder sehr schnell und SR machte in der Folge den Sack zu. Ein verdienter Derbysieg für SR und für die HSG wird es immer schwieriger Anschluss zu halten.


F
ür die HSG spielten:

Tom Keller und Jannis Wilkens im Tor, Jonas Scheidtweiler (11), Jannis Hilgers (5), Marek Palmen, Luis Havers (4), Julius Eggen (1), Phillip Senden (3), Ivo Wollny (1), Finn Klinkenberg und Nils Holste (2)

Bericht der HSG A-Jugend 6. Spieltag

HSG Würselen - BTB Aachen 22:25 (12:13)

Zum Auftakt der Derbywoche hatten die Jungs der HSG den Gast von BTB aus Aachen zu Gast. Einen Favoriten vor dem Spiel auszumachen ist schwierig, da gerade bei Derbys die Tagesform und die Einstellung zum Spiel und Gegner entscheidend sein kann. Beide Teams wollten die zwei Punkte unbedingt haben und so entwickelte sich eine Spiel mit sehr hohem Tempo auf beiden Seiten, wobei BTB mit 1:4 den besseren Start erwischte. In der Folge konnte der Gastgeber zwar zum 6:6 ausgleichen musste aber aufgrund eigener Fehler wieder das 10:13 hinnehmen. Gerade im Angriff leistete sich die HSG zu viele Fehler im Abschluss und bei Fehlpässen wodurch keine Wende möglich war. Ab dem 16:16 zog BTB immer weiter davon und konnte sich entscheidend auf 17:21 absetzten. Da an diesem Tag nicht viel im Angriff zusammenlief, musste sich die HSG, im Derby,  verdient geschlagen geben. Gerade im Spiel vier gegen vier war die HSG zu planlos und erlaubte sich zu viele einfache Fehler, da nutzte es nicht viel das die Abwehr stand und auch beide Torhüter eine gute Leistung zeigten.


Für die HSG spielten:

Tom Keller und Jannis Wilkens im Tor, Jonas Scheidtweiler (8/4), Jannis Hilgers (4), Marek Palmen (2), Luis Havers (1), Julius Eggen (1), Alexander Louis (2), Phillip Senden (1), Ivo Wollny, Finn Klinkenberg und Nils Holste (3)

Bericht der HSG A-Jugend 4. Spieltag

HSG Refrath/ Hand - HSG Würselen mA1 38:30 (20:12)

Beim Favoriten aus Refrath reichte es am späten Sonntag Nachmittag nicht für eine Überraschung und so zog der Gast den kürzeren gegen sicher aufspielende Refrather die ihre Favoritenrolle gerecht wurden.  Über 3:3 kam Würselen gut in Spiel und konnte sogar in der 9. Minute mit einem Tor in Führung gehen (5:6), dies sollte aber auch die einzigste Führung bleiben. Schon in dieser Phase zeigte es sich das die Würselener Abwehr keine Einstellung zu dem gegnerischen Rückraum fand, der auf allen Positionen gut besetzt war. Unerklärliche Fehler im Angriff sorgten dafür das Refrath von 8:8 (13.) auf 13:9(22.) wegzog und diesen Vorsprung bis zur Pause auch noch weiter ausbauen konnte. Vorschnelle und unvorbereitete Abschlüsse sowie technische Fehler auf der Gästeseite brachten Refrath endgültig auf die Siegerstraße. In Hälfte zwei konnte sich Würselen etwas zusammenreißen und sogar auf 21:16 verkürzen, brachte sich aber in der Folge selber wieder ins Hintertreffen, indem Fehlpässe und verworfene 7m eine weitere Verkürzung verhinderten. In der Abwehr fehlte die nötige Zusammenarbeit um einen Gegner wie Refrath in Schach zu halten und so ging das Spiel, leider auch in der Höhe, verdient verloren.  

Für die HSG spielten:

Tom Keller und Jannis Wilkens im Tor, Jonas Scheidtweiler (10/3), Jannis Hilgers 11), Marek Palmen (3), Luis Havers (4), Julius Eggen (2), Alexander Louis, Phillip Senden (2), Ivo Wollny (1), Finn Klinkenberg und Nils Holste(1)


Bericht der HSG A-Jugend 3. Spieltag

HSG Würselen - JSG Hiesfeld/Aldenrade 31:29 (18:13)

Mit einer deutlich verbesserten Einstellung im Gegensatz zur Vorwoche, bei dem blamablen Auftritt in Aldekerk, startete der Gastgeber in die Partie. Jonas Scheidtweiler und Phillip Senden eröffneten sofort das Spiel zum 2:0. Hiesfeld konterte einerseits immer wieder mit einer schnellen Mitte und der Versuch der Überzahl auf der rechten Seite. Leider hatte der Gast damit immer wieder Erfolg und verhinderte das sich die HSG weiter absetzten konnte. Beim Stand von 10:10 nahm der Gast eine Auszeit, die Janis Hilgers nutzte um in der Folge mit 3 Toren eine leichte Führung heraus zu werfen. Die Abwehr gegen die körperlich starken Gäste stand zum Ende der ersten Halbzeit besser, zudem konnte Tom Keller im Tor einige Bälle entschärfen und somit ging Würselen mit 18:12 in Führung. In Hälfte zwei versuchte Hiesfeld mit einer doppelten Manndeckung nochmal die Wende, die HSG behauptet aber den Vorsprung bis zur 50. Minute beim Stand von 25:21. Leider war die Fehlerquote auf der HSG Seite etwas zu hoch beim Torabschluß und verhinderte nicht nur eine deutlichere Führung, sondern die JSG konnte auf 28:27 (58.) verkürzen. Würselen behielt die Nerven und Jannis Hilgers, Ivo Wollny und Luis Havers setzten die Schlusspunkte zum ersten Sieg in der noch jungen Saison. 

Für die HSG spielten:

Tom Keller und Jannis Wilkens im Tor, Jonas Scheidtweiler (14/5), Jannis Hilgers (9), Marek Palmen, Luis Havers (4), Julius Eggen, Alexander Louis (1), Phillip Senden (2), Ivo Wollny (1), Finn Klinkenberg und Nils Holste

Bericht der HSG A-Jugend 2. Spieltag

TV Aldekerk - HSG Würselen 35:21 (14:13)

Kraft nur für 30 Minuten könnte man die Leistung des letzten Spieltages gegen den TV Aldekerk nennen. In der ersten Halbzeit konnte der Gast noch das Spiel offen halten und sogar zwischenzeitlich eine  4:6 und 6:8 Führung herauswerfen. Aber bereits in der 1. Hälfte war die Chancenauswertung schon sehr bescheiden, dafür konnte Jannis Wilkens im Tor aber auch einige Bälle heraus fischen. Als sich Jonas Scheidtweiler und Luis Havers Mitte der 1. Hälfte verletzt auswechseln lassen mussten, fehlte  im Angriff die notwendige Durchschlagskraft und auch die Abwehr, ließ die sicher spielten Aldekerker, immer wieder zum Erfolg kommen. So konnte der TV das Spiel drehen und seinerseits in Führung gehen. Jonas und Luis konnten zwar weiterspielen, waren  aber nicht mehr in der Lage zur gewohnten Leistung zurückzufinden. Auch den anderen Mitspielern sah man die Verunsicherung an und Aldekerk zog von 16:14 (35.) auf 29:15 (50.) uneinholbar davon. Einfachste Fehler verhalfen den TV zu vielen einfachen Tore und die HSG zeigte sich alles andere als Ligatauglich. In der kommenden Woche gilt es die die Verunsicherung abzuschütteln um beim nächsten Spiel wieder an die Leistung aus dem ersten Spiel anzuknüpfen.  

Für die HSG spielten:

Tom Keller und Jannis Wilkens im Tor, Jonas Scheidtweiler (6), Jannis Hilgers (7), Marek Palmen (2), Luis Havers (3), Julius Eggen (1), Alexander Louis (1), Phillip Senden, Ivo Wollny, Finn Klinkenberg (1) und Nils Holste

Bericht der HSG A-Jugend 1. Spieltag

HSG Würselen mA1 - HSG Siebengebirge 31:32 (12:16)

Zum Auftaktspiel der mA Jugend in der Nordrheinliga gab der amtierende Meister seine Visitenkarte in der Halle Parkstrasse ab. Dementsprechend erwarteten alle ein einseitiges Partie, da die Heimmannschaft auf gerade zwei komplette Trainingseinheiten in der Vorbereitung kam und dies nicht ausreichend sein sollte, bei so einem Gegner mitzuhalten. Jonas Scheidtweiler, heute stärkster Spieler auf dem Feld, erzielte zwar das 1:0, in der Folge übernahm aber der Gast das Ruder und ging seinerseits mit 3:5 in Führung. Siebengebirge, körperlich und technisch sehr überlegen, tat sich während des gesamten Spiels aber schwer und leistete sich viele einfache Fehler die so nicht zu erwarten waren. Die Aufregung des ersten Spiels und auch das hohe Tempo beider Mannschaften, trugen mit Sicherheit auch dazu bei, das auf der Würselener Seite ebenfalls einige technische Fehler mehr auftraten als sonst. Würselen konnte in der 17. Minute das zweite Mal in Führung gehen, ehe Siebengebirge bis zur 28. Minute ein 11:15 herauswarf und es so aussah, das der Heimmannschaft so langsam die Luft ausging. Mit neuer Kraft und frischem Wind konnte Würselen bis zur 36. Minute auf 16:18 verkürzen und es wurde wieder laut in Halle. Würselen stellte von 5:1 auf eine 6:0 Abwehr um und schaffte es so sich wieder heran zu kämpfen. Nach dem 16:20 behauptete der Gast immer eine 4 Tore Führung und es schien als könnte der Favorit den Vorsprung über die Zeit retten. Über 17:22 und 19:25 und 23:29 (50.) behielt der Gast die Nase vor ehe Phillip Senden in der 58. Minute nochmal auf 29:32 verkürzte. Im Anschluß bekam Siebengebirge noch eine Rote Karte und Würselen versuchte die folgende Überzahl zu nutzen. Jonas Scheidtweiler konnte 49 Sekunden vor Ende noch das 31:32 erzielen. Ein Punkt lag in Reichweite, doch leider konnte die letzte Möglichkeit kurz vor Ende nicht mehr genutzt werden und so verliessen die Spieler erschöpft aber nicht entmutigt das Spielfeld. Gerade in puncto Einsatzwillen und Kampfbereitschaft braucht sich die HSG aber in den kommenden Spielen vor keinem zu verstecken. Ziel in der nächsten Woche wird sein an den eigenen Schwächen zu arbeiten und versuchen diese zu minimieren,  ehe es zum Auswärtsspiel nach Aldekerk geht.

Für die HSG spielten:
Tom Keller und Jannis Wilkens im Tor, Jonas Scheidtweiler (16/1), Jannis Hilgers (6), Marek Palmen (1), Luis Havers (4), Julius Eggen (2), Alexander Louis, Phillip Senden (2), Ivo Wollny, Finn Klinkenberg und Nils Holste

Die HSG A-Jugend startet Sonntag in der Regionalliga Nordrhein mit dem 1. Heimspiel

An diesem Wochenende  startet die männliche A-Jugend in die Meisterschaftsrunde 2017/2018, in der:

Regionalliga Nordrhein.

Das erste Heimspiel ist Sonntag, 03.09.2017, Anwurf: 16.00 Uhr in Weiden in der Halle Parkstraße gegen die HSG Siebengebirge.

Mannschaftsfoto Saison 2017/2018

Ansprechpartner mA-Jugend HSG Würselen

Ansprechpartner der männlichen A-Jugend HSG Würselen ist das Trainerteam:

Marc Paulicks
0163 7619686

Marcel Frings
Lukas Havers


Trainingszeiten:

Montag mA 18:30 bis 20:00 Uhr Parkstraße W1

Mittwoch mA 20:00 Uhr Walter-Rütt-Halle (Bardenberg)